Yakusoku (Jap.: "ich verspreche")

In diesem Fall bedeutet es, dass die vorzuführenden Techniken beiden Partnern bekannt sind. Die Nachfolgenden Kumite-Ura-Techniken bzw. Nage-Waza sind also abgesprochene Partnertechniken mit mehr oder weniger starkem Bezug zur Realität.

Schwerpunkte dieser Partnerübungen sind:

- punktgenauer Einsatz verschiedener Angriffstechniken,
- Ausweichen und Abwehren aus einer schwierigen Stellung

- seitliches Ausweichen in einen sicheren Stand

- Einsatz auch kürzerer Fußtechniken Kumite-Ura-Techniken:

Diese Techniken sind relevant in dem Bereich Selbstverteidigung. Die Distanz zum Partner ist eine kurze. In der Regel reichen Sanchin-Dachi Stellungen, um den Partner zu erreichen. Auf einen Angriff erfolgt eine Abwehrtechnik mit Konter, die der Angreifer seinerseits wieder blockt und mit einem abschließenden Konter abschließt. Es gibt zwölf vorgegebene Partnerübungen, wobei andere selbst entwickelte Formen, die dem oben beschriebenen Grundmuster entsprechen, ebenfalls möglich sind. Nage-Waza:

Auch diese Techniken orientieren sich an die realistische Selbstverteidigung. Die Partner stehen sich in freier Stellung gegenüber.
Die Technik des Angreifers wird geblockt, danach erfolgt eine kurze Schocktechnik mit einem anschließenden Wurf und einer Abschlusstechnik. Auch im Bereich Nage-Waza gibt es vorgegebene Übungen, wobei auch hier frei entwickelte formen möglich und willkommen sind.
Wichtig: Es ist darauf zu achten das keine Wurftechnik ausführen ist ohne vorher den Gegner durch einen Konter geschwächt zu haben!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.