Nach der ersten Einheit ging es in die Mittagspause bei Kaffee, Kuchen oder Würstchen konnte man die Gelegenheit zum Austausch untereinander oder auch mit Sensei  Fritz Nöpel selber, der für jeden ein offenes Ohr hat, nutzen oder aber einfach die gemütliche Atmosphäre genießen.


Gestärkt aus der Pause ging es dann um Kata Ablauf / Bunkai und SV
Die Teilnehmer hatten die Aufgabe die jeweiligen Kata zu Laufen unter Einhaltung des Schrittdiagramms ( Linien in der Kata Shusen, Fukosen, Embusen) als auch  einige Passagen der  Bunkai Ausführungen.
Hierbei wies Meister Fritz Nöpel  die jeweiligen  für ihn wichtige Punkte bei den einzelnen Bewegungsformen in der Kata hin.
Zum Abschluss des Lehrganges  machte der  Meister  noch einmal alle  darauf aufmerksam, wie wichtig die korrekte Selbstverteidigung sei. Hierzu ließ er häufige Angriffe üben und abwehren. Gleichzeitig wurde großen Wert gelegt, auf die jeweiligen Unterschiede zwischen Kata Bunkai und der SV. Es wurde explizit erklärt, dass die Analyse einer Bewegungssequenz in der Kata etwas anderes sei als die Umsetzung in der realistischen Selbstverteidigung.

So ging Leider auch dieser spanende Lehrgang viel zu schnell vorüber.
Viele hätte noch gerne weitergemacht. Es wurden wie immer, wieder interessante  Sachen vermittelt die neu einzuordnen sind und auch genug Inhalte und spannende Themen bieten für das nächste Training im jeweiligen Dojo.
Am Ende waren alle Teilnehmer sich einig das Sie wiederkommen möchten nach Neuss.

Im Namen des  Unsui-Dojo bedankt sich Dojoleiter Simo Tolo bei allen Helfern, Teilnehmern und natürlich ganz besonders bei Hanshi Fritz Nöpel für diesen erfolgreichen und lehrreichen  Tag und freut sich schon auf eine Wiederholung am 21.11.2020 zum Jubiläumslehrgang
40 Jahre Karate Unsui Dojo TG Neuss.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok